PRAXIS FÜR ERNÄHRUNGSBERATUNG
UND -THERAPIE
Katja Schälicke - Diplom-Ökotrophologin
(zertifiziert für Krankenkassen und Beihilfe)
 
 

Ernährungstherapie

Eine Ernährungstherapie kommt in Betracht, wenn Beschwerden (z.B. bei Verdauungsproblemen oder ständigem Kreisen der Gedanken um das Thema Essen und/oder Gewicht) oder eine ernährungsbezogene Erkrankung vorliegen. Dies gilt für Erwachsene genauso wie für Jugendliche oder Kinder mit ihren Eltern.
 
Wenn Sie sich über gesunde Ernährung informieren möchten, ohne dass Sie Beschwerden haben oder dass bei Ihnen eine Erkrankung vorliegt, dann schauen Sie unter Ernährungsberatung.

Meine ernährungstherapeutischen Schwerpunktthemen sind:

  • Übergewicht und Adipositas
  • Untergewicht
  • Essstörungen begleitend zur Psychotherapie wie
    • Anorexie nervosa (Magersucht)
    • Bulimie (Ess-Brechsucht)
    • Binge Eating Disorder (Esssucht)
  • Nahrungsmittelallergien
  • Kreuzallergien (z.B. Nahrungsmittelallergien aufgrund einer Birkenpollenallergie)
  • Nahrungsmittelunverträglichkeiten wie
    • Laktoseintoleranz
    • Fruktosemalabsorption
    • Sorbitintoleranz
    • Histaminintoleranz
  • Zöliakie/Sprue
  • Reizdarm
  • Chronisch-entzündliche Darmerkrankungen wie
    • Morbus Crohn
    • Colitis ulcerosa
  • Stoffwechselstörungen/-erkankungen
    • Metabolisches Syndrom
    • Fettstoffwechselstörungen (z.B. Hyprtriglyceridämie, Hypercholesterinämie, kombinierte Hyperlipidämie)
    • Hyperurikämie
    • Nicht-alkoholische Fettleber
  • Prä- und postoperative Ernährung bei bariatrischen Operationen (Adipositas-Chirurgie)
  • Gewichtsveränderungen bei Einnahme von Psychopharmaka

Organisatorisches rund um die Ernährungstherapie:

Ärztliche Zuweisung:

Eine Ernährungstherapie muss von ärztlicher Seite befürwortet werden, d.h. Ihre Ärztin/Ihr Arzt stellt Ihnen eine ärztliche Notwendigkeitsbescheinigung (oder ärztliche Zuweisung) bzw. ein ärztliches Rezept aus.

Wenn Sie in einer gesetzlichen Krankenkasse versichert sind, benötigen Sie eine ärztliche Notwendigkeitsbescheinigung:

Ein entsprechendes Formular können Sie im Vorschaufenster Ihres Browsers ansehen: ärztliche Notwendigkeitsbescheinigung
Zum Ausdrucken bitte vorher als pdf herunterladen und in der Druckereinstellung tatsächliche Größe angeben.
Das ausgedruckte Formular lassen Sie von Ihrer behandelnden Ärztin/Arzt ausfüllen.

Wenn Sie privat versichert sind, dann benötigen Sie ein ärztliches Rezept:

Auf dem Rezept muss die Diagnose und die Anzahl der Sitzungen (1 Erstgespräch und Anzahl Einzelbehandlungen) aufgeführt sein.

Einzelsitzungen:

Die Ernährungstherapie findet in der Regel in individuellen Einzelsitzungen statt, die Termine legen wir gemeinsam fest.
Die Anzahl der Termine ist abhängig von den Beschwerden und der Art der Erkrankung. Selbstverständlich wird die Dauer aktuellen Umständen angepasst.

Termine:

Termine finden nur nach Vereinbarung statt.
Haben Sie Interesse an einer Ernährungstherapie (oder Ernährungsberatung), dann vereinbaren Sie gerne einen Termin unter 04351 - 66 64 097 (mit Anrufbeantworter).
 
Nutzen Sie auch die Möglichkeit vorab kostenlos ein telefonisches Informationsgespräch zu führen. Im Informationsgespräch klären wir Ihre Fragen zum Ablauf, zur Dauer und zu den Kosten der Ernährungstherapie.

Kostenbeteiligung durch Ihre Krankenversicherung:

Wenn Sie in einer gesetzlichen Krankenkasse versichert sind:

In der Regel beteiligen sich die gesetzlichen Krankenkassen an den Kosten der Ernährungstherapie (nach § 43 SGB V). Die Höhe der Erstattungsbeträge variiert allerdings von Krankenkasse zu Krankenkasse.
Bitte fragen Sie bei Ihrer Krankenkasse nach.

Wenn Sie privat versichert sind:

Ob Ihre private Krankenversicherung Ihnen die Kosten für die Ernährungstherapie erstattet, ist abhängig von dem Vertrag, den Sie mit Ihrem Versicherer abgeschlossen haben.

Wenn Sie Beihilfe-berechtigt sind:

Die Beihilfe von Bund und den meisten Ländern erstattet ihren Versicherten nach Abschluss der Ernährungstherapie einen Teil der Kosten.